Jaune Toujours

Jaune Toujours

Jaune Toujours hat sich vom Status des kultigen Lokalmatadors zur qualitativ hochwertigen Band emporgearbeitet. Ihr explosiver Sound hat sicherlich zur internationalen Anerkennung der belgischen Musiker beigetragen: Jaune Toujours vereint die Energie einer Rockband, die ganz ohne Gitarren auskommt, die Improvisationslust einer Jazzcombo, die Aufgeschlossenheit allen multikulturellen Einflüssen gegenüber und das Charisma witziger Straßenkünstler. Ihr Universum ist poetisch und klug und beinhaltet stets eine Prise Selbstironie.

Dass die belgische Hauptstadt nicht das verschlafene Beamtennest ist, für das man sie gemeinhin hält, haben Jaune Toujours bereits mit ihren vorherigen Alben (Camping del Mundo, Barricade, Club) bewiesen. Kolektiv, das neue Werk von Jaune Toujours, scheint weder sprachliche noch sonstige Barrieren zu kennen. Die Band liefert genau auf den Punkt gebrachte Texte begleitet von einer gelun-genen Mischung aus „Drum&Brass“, Akkordeon-Dub und belgischen Ska. Im multikulturellen und viel-fältigen Brüssel fällt es Jaune Toujours hörbar leicht, sich von den unterschiedlichen Sounds inspirieren zu lassen, um sie zu einem ganz eigenen Stil zu verschmelzen. Wenn Piet sein Akkordeon mit expressiver Fingerfertigkeit spielt, dann könnte genau so gut ein durchgeknallter Punkgitarrist sein Instrument bearbeiten. Dazu singt er mit kratzig-rauer Stimme Texte, die auch beim druckvollsten Groove nicht an Glaubwürdigkeit verlieren. Denn Jaune Toujours lässt sich durch nichts aus der Fassung bringen, wenn es darum geht, die Missstände der Welt anzuprangern.

„Lieber die Faust als den Mittelfinger strecken“ erklärt Piet Maris, der sich in poetischen Texten und kleinen Geschichten des Alltags für die Verantwortung des Menschen und für Zivilcourage einsetzt. Auf Kolektiv wird Piet Maris von einem eindrucksvollen Bläsersatz begleitet, der das Wort „Spielmüdigkeit“ niemals gehört zu haben scheint. Auf der gesamten Länge des Albums liefern Saxofon, Klarinette, Trompete und Tuba vertrackte Rhythmen, reichhaltige Verzierungen und schaffen sogar im mörderischsten Tempo eindeutige Akzente. Etwas im Hintergrund und doch mit der nötigen Kraft schaffen Kontrabass, Schlagzeug und Perkussionen genau jenen rhythmischen Raum, den Jaune Tou-jours für die freie Entfaltung seines Charakters benötigt.

Explosive Sounds, positive Vibes, inspirierende Musikalität und tanzbare Rhythmen, so hört sich Kolektiv an. Ein Album, das die Individualität von Jaune Toujours perfekt verkörpert: humorvoll, bescheiden, liebenswürdig und großzügig geht die Musik direkt ins Blut und lässt das Herz höher schlagen.

Zur Homepage

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail
Dieser Beitrag wurde in veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink setzen. ǀ Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL ǀ

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

ht
ht

:D :) ;) :( :o :shock: :? Mehr Smilies. »




  • Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren Newsletter:

  • developed by: Mario Concina

    Akkordeon.de
    • 01/07/2017
      :Erstmals präsentieren sich die Jugendlichen des Akkordeonorchesters Unna-Königsborn am kommenden Montag, 3. Juli, im read more »

    • 30/06/2017
      An der Hochschule für Musik (HfM) Franz Liszt in Weimar ist eine Professur W3 für Akkordeon (50%) zum nächstmöglichen read more »

    Folge uns auf Facebook

    developed by: Mario Concina