Denis Patkovic

Denis Patkovic

Denis Patkovic wurde in Calw (Württemberg) geboren. Die Wurzeln seiner Familie liegen im früheren Jugoslawien, wo das Akkordeon den Ruf eines Volksinstruments genießt, und so erstaunt es weniger, dass es dieses Instrument war, dem Denis Patkovic bereits im Alter von fünf Jahren seine ganze Begeisterung schenkte. Aus der kindlichen Begeisterung erwuchs schnell der Wunsch, den Weg der Solokarriere einzuschlagen: als Sechzehnjähriger begann er das Studium im Hauptfach Akkordeon an der Hochschule für Musik Würzburg bei Prof. Stefan Hussong.

Nach seiner Abschlussprüfung, die er mit Auszeichnung ablegte, ergänzte Denis Patkovic seine Ausbildung in der Meisterklasse Stefan Hussongs. Als Stipendiat des Deutschen Akademischen Austauschdienstes beschäftigte er sich unter Anleitung von Jukka Tiensuu darüber hinaus intensiv mit der Aufführungspraxis barocker Musik (insbesondere mit der Musik Bachs). Tiensuu betreut Denis Patkovic seit 2007 als Künstlerischen Doktoranden an der Sibelius-Akademie in Helsinki. Aus dieser sehr fruchtbaren Zusammenarbeit heraus erwuchs der Plan zum Kompositionsauftrag von Tiensuus ‚Erz’. ‚Erz’ ist konzipiert als Komplementärwerk zu Bachs ‚Goldberg-Variationen’, die einzelnen Sätze der beiden Zyklen werden ineinander verwoben. Durch die Kombination zweier gegensätzlicher Werke entsteht ein neues Gesamtwerk, die ‚Gegenstücke’ Tiensuus verstärken den unverwechselbaren Charakter der ‚Goldberg-Variationen’. Die Uraufführung des Gesamtwerkes fand 2006 in Tokio statt.

Neben Aufnahmen beim SWR hat Denis Patkovic unter der Leitung von Matthias Pintscher und Peter Hirsch in Projekten mit der Deutschen Radio Philharmonie und dem Philharmonischen Staatsorchester Mainz mitgewirkt. Als Solist gastierte und gastiert er mit seinem Projekt ‚Gold Mine Variations’ u.a. beim Schleswig Holstein Musikfestival, bei den Salzburger Festspielen, der Bachwoche Ansbach, beim Festival Mitte Europa und bei den Brandenburgischen Sommerkonzerten.

Denis Patkovic nimmt exklusiv für Hänssler Classic auf, seine Debüt-CD ‚Gold mine/berg Variations’ erhielt prompt den ‚Supersonic Award’ des Fachmagazins ‚Pizzicato’, die ‚Süddeutsche Zeitung’ wählte diese Aufnahme zur ‚Besten Platte des Jahres 2008’.

2009 war Denis Patkovic Preisträger des Kulturpreises der Europäischen Kulturstiftung.

Seit April 2010 studiert Denis Patkovic an der renommierten Universität “Tokyo Geijutsu Daigaku” in Japan.

http://www.denis-patkovic.com

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail
Dieser Beitrag wurde in veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink setzen. ǀ Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL ǀ

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

ht
ht

:D :) ;) :( :o :shock: :? Mehr Smilies. »




  • Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren Newsletter:

  • developed by: Mario Concina

    Akkordeon.de
    • 01/07/2017
      :Erstmals präsentieren sich die Jugendlichen des Akkordeonorchesters Unna-Königsborn am kommenden Montag, 3. Juli, im read more »

    • 30/06/2017
      An der Hochschule für Musik (HfM) Franz Liszt in Weimar ist eine Professur W3 für Akkordeon (50%) zum nächstmöglichen read more »

    Folge uns auf Facebook

    developed by: Mario Concina