Carmela De Feo ist La Signora

La_Signora_Witwe_1_300dpi

“Unsere Zukunft ist schwarz! La Signora, die schwarze Witwe der Volksbelustigung”, kündigt die Agentur sie an. Sie sei so sinnlich, dass ihr Akkordeon von selbst „o sole mio” spiele, wenn sie nur “den Halteriemen über ihre Halswirbel streift”.

Ruhrpott-Vollblutweib mit italienischen Wurzeln, dem schrecklich-schönsten Haarnetz weit und breit, brauner Bluse, schwarzem knöchellangen Rock und einem unverwechselbaren Schönheitsfleck auf der Wange.
Eine oder keine Marylin Monroe? Sexappeal ist Ansichtssache, vor allem aber Nebensache. Denn wen interessiert schon das Äußere, wenn die Weltherrschaft wartet. Die bittersüßeste Versuchung seit es das Akkordeon-Spiel gibt, denkt in größeren Maßstäben.
„Jetzt wird es Zeit, dass Deutschland ein neues Gesicht bekommt. Hier ist es: La Signora, Germanys next Top Diktatorin! „Zuckerbrot und Peitsche! Mal muss man mit harter Hand und dann auch mal wieder mit weichem Stuhl regieren!” La Signora hat nicht nur die Kraft, sondern auch eine Schwäche für populäre Entscheidungen.

Lebenslauf

1973 geboren in Oberhausen als Tochter emigrierter Italiener
1981 erster Akkordeonunterricht
1985 erstes Engagement
ab 1987 internationale Konzerttätigkeit und Wettbewerbsteilnahme mit Akkordeonensembles aus Oberhausen und Bottrop
1992 – 1995 internationale Wettbewerbspreise in der Kategorie Kunststufe mit dem „Eisenheimer Akkordeonsextett“
1993 – 1996 Akkordeonstudium an der Folkwang Musikhochschule, Prof. Mie Miki
1995 Meisterkurs bei Prof. Ivan Koval

Tangomeisterkurs

1997 Tangomeisterkurs bei Hugo Diaz
1997 Bandoneonpart deutsche Erstaufführung der Tango-Oper „Maria de Buenos Aires“ von Astor Piazzolla,
mit der Neuen Ruhrkammerphilharmonie, Ltg. Rolf Donner in Bottrop

1994 – 1998 Konzerttätigkeit mit dem Tango-Ensemble „Primavera del Tango“
seit 1999 regelmäßige Konzerttätigkeit mit der Sopranistin Franziska Dannheim
2000 Tango-Comedy Duo CocoLorez, Premiere des ersten Programms: “machos y muchachos”

Preise

2001 Bühnenmusikerin “Hanns Eisler Abend”,
Ltg. Michael Barfuß, Theater Oberhausen
2002 „Bochumer Kleinkunstpreis“ für das Programm machos y muchachos.
2002 Astor Piazzolla Award „Premio della critica“ mit dem Jungen Orchester Oberhausen
für das Bandoneonkonzert von Astor Piazzolla, Ltg. Rolf Donner in Udine, Italien
2002 Bühnenmusikerin “Die göttliche Flamme”,
Regie:Werner Schroeter, Theater Oberhausen
2003 Bühnenmusikerin “Absinth ein Liederabend”,
Ltg. Michael Barfuß, Theater Oberhausen
2004 Premiere des 2. Programms von CocoLorez, “chicas y chiquitas
2004 Bühnenmusikerin “Absinth ein Liederabend”, Ltg. Michael Barfuß,
Theater Bonn

2005 Cocolorez on tour
2006 Premiere Solo für Mix-Shows “Man nennt mich la Signora und ich bin
eine Frau!”
2006 Organisation und Moderation der Mix-Show Sturmfreie Stube in Essen-Werden
2006 Moderation der Mix-Show ComKabClub mit Tragedyman Michael Steinke, Düsseldorf
2006 Premiere des Musik-Theaterabend “Addio Napoli! Buonasera Oberhausen!”
mit dem Schauspieler Antonio Lallo und dem musikalischen Leiter des Theater Oberhausen
Otto Beatus am Klavier
2006 Schauspiel, Rolle: Heilsarmee, Frau in “Die heilige Johanna der Schlachthöfe” von Bertolt Brecht
Regie: Otto Schnelling, Theater Oberhausen
2006 Kremenholler Comedy Preis für La Signora
2006 Schauspiel, Rolle: Edith von Turkow, “Die drei von der Tankstelle” eine musikalische Komödie
von Franz Schulz und Paul Frank. Regie: Thomas Goritzki, Theater Oberhausen

2007 Moderation der Mix-Show LaSignorasComedyClub im Ebertbad Oberhausen
2007 Premiere des ersten Soloprogramms “Sei mein”
2008 Gewinnerin des 8. Schwelmer Kleinkunstpreises
2008 Vertretung der Italinerin Francesca De Martin in der Produktion “Lappen weg” – Frauen ohne Regeln von und mit Francesca De Marin, Andrea Bongers, Gerburg Jahnke und Jutta Jahnke.
2009 1. Platz (zusammen mit Michael Sens) bei der Lüdenscheider Lüsterklemme
2009 Goldener Stuttgarter Besen und Publikumspreis
2009 Nominierung für den Prix Pantheon 2009
2009 2.Platz beim Fränkischen Kabarettpreis
2009 Nominierung Tegtmeiers Erben
2010 Preisträgerin des Zuschauerpreis “Lindener Speziallist”
2010 Premiere des zweiten Soloprogramms mit La Signora “Die schwarze Witwe der Volksbelustigung!”

CD-Produktionen

the mirror images
rough trade [1991]

Inmortal in memorian Astor Piazzolla
Hohner- Verlag [1995]

Collaboration – Accordion meets Saxophon
vocaland [1997]

Tanguedia
primavera del tango
vocaland [1998]

Hänsel und Gretel
Theater Oberhausen [2000]

Der Zauberer von OZ
Theater Oberhausen [2002]

Tango argentino traditional total sentimental
CocoLorez
Alevare-music [2001]

snackbar
CocoLorez [2005]

sonnentage
Master änd Commander (2007)

Management:
Agentur Grubenblumen

Susanne Fünderich
46045 Oberhausen
Ebertplatz 4

Tel. 0208.20 54 024
Fax 0208.20.54.027

Homepage
www.carmeladefeo.de

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail
Dieser Beitrag wurde in veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink setzen. ǀ Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL ǀ

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

ht
ht

:D :) ;) :( :o :shock: :? Mehr Smilies. »




  • Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren Newsletter:

  • developed by: Mario Concina

    Akkordeon.de
    • 01/07/2017
      :Erstmals präsentieren sich die Jugendlichen des Akkordeonorchesters Unna-Königsborn am kommenden Montag, 3. Juli, im read more »

    • 30/06/2017
      An der Hochschule für Musik (HfM) Franz Liszt in Weimar ist eine Professur W3 für Akkordeon (50%) zum nächstmöglichen read more »

    Folge uns auf Facebook

    developed by: Mario Concina