Esther Béjarano – Wie das Akkordeon ihr Leben rettete

Esther Bejarano Akkordeon
Esther Bejarano, die mit Ihrem Akkordeon Auschwitz und Nazi-Deutschland überlebte

Die mittlerweile 90 Jahre alte, in Hamburg lebende, Frau singt und spielt das Akkordeon für Ihr Leben gern. Geboren und aufgewachsen ist sie im Saarland. Das unbeschwerte Leben der Familie ist geprägt von Musik. An Feiertagen wird viel gemeinsame Musik gemacht und ihr Vater singt regelmäßig in der Synagoge. Sie liebt es ihrem Vater zuzuhören.

Das aufstrebenden Nazisystem in Deutschland veränderte langsam aber stetig das Leben von E. Bejarano. Freunde verschwanden und Freundschaften brachen weg. Der Vater war lange der Meinung, daß der Familie nicht passieren kann, zu unvorstellbar war das Alles und die Familie hatte doch schon für Deutschland gekämpft, die Mutter hingegen war der Meinung, dass sie fliehen sollten.Esther_Bejarano-mikrofon

Immer schlimmer wurden die Übergriffe der Nazis auf die Juden und immer mehr werden ermordet. Erst kommt sie nach Fürstewalde und musste dort zwangsarbeiten. Am 20. April 1943 wurde Esther Bejarano dann in einem Viehwaggon in das Konzentrationslager nach Ausschwitz gebracht. Doch sie hat Ausschwitz überlebt, sie konnte doch Klavier und Blcokflöte spielen. Es gibt jedoch gar kein Klavier dort, die einzige Chance für sie war, dass sie das Akkordeon spielt. Ohne jemals vorher ein Akkordeon gespielt zu haben traf sie die richtigen Tasten und spielte das Lied:  “Du hast Glück bei den Frau’n, Bel Ami!” (Melodie: Theo Mackeben). Es rettete ihr das Leben und von nun an spielte sie im Mädchenorchester. Sie begleiteten die Arbeitskolonnen mit Märschen und empfangen neue Inhaftierte die mit den Zügen nach Ausschwitz gebracht wurden.

Letztendlich überlebt sie den Todemarsch aus dem KZ und flüchtet in einen Wald, bis sie auf amerikanische Panzer stieß. Denen erzählte sie, dass sie in Ausschwitz im Orchester gespielt habe und schon sehr bald schenkten die Amerikaner ihr ein Akkordeon.

Nachdem sie sich letztendlich in Hamburg niedergelassen hatte und mit ansehen musste, wie Neonazis wieder auf dem Vormarsch waren und von der Polizei beschützt wurden, kam sie zu dem Schluß etwas dagegen machen muss.

Seit dem hält sie Vorlesungen und Vorträge in Schulen, auf kleinen und auf großen Bühnen. Mit ihrer Band Microphone Mafia singt sie auf Konzerten gegen Rechts.

 

http://auschwitzundich.ard.de/auschwitz_und_ich/Ein-ganzes-Leben-Esther-Bejarano-im-Interview,estherbejarano100.html

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail
Dieser Beitrag wurde in Neuigkeiten veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink setzen. ǀ Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL ǀ