Akkordeon zu Gast im Klassenzimmer

Akkordeon im Klassenzimmer

Ran ans Akkordeon!

Im Rahmen des Akkordeon-Festivals „Wurzeln“ im November 2016 wimmelt es rund um die Region Hannover von Akkordeonisten – die Gelegenheit ein so vielfältiges Instrument genauer kennen zu lernen! Professionelle Akkordeonisten sind vom 19. Oktober bis 4. November 2016 an Schulen rund um die Regionen Hannover und Braunschweig unterwegs.

Im Rahmen des Programms “Akkordeon zu Gast im Klassenzimmer” besuchen sie 25 Klassen aller Schulformen, um Schülerinnen und Schülern hautnahe Begegnungen mit ebenfalls noch jungen Virtuosen, dem Instrument Akkordeon und seiner Musik zu ermöglichen.
Darüber hinaus laden die Musiker die teilnehmenden Klassen zu einem Gegenbesuch im Rahmen des Festivals (23. bis 27. November 2016) nach Hannover ein, Ihnen in den Generalproben über die Schulter zu schauen.

In einem vorbereitenden Workshop für die Lehrenden am 23. August 2016 (in Hannover) werden u. a. das eigens für das Programm erstellte Unterrichtsmaterial vorgestellt und erprobt. Der Workshop wird in der Veranstaltungsdatenbank VeDaB des Niedersächsischen Bildungsservers veröffentlicht und auf Wunsch als Weiterbildungsveranstaltung bescheinigt.

 

Bewerbung bis zum 27. Mai 2016 !!!

 

Zu den Akkordeongästen, allesamt AbsolventInnen der Musikschule Hannover gehören:

Manolis Stagakis

Manolis Stagakis studierte Musiktheorie & Bajan am Konservatorium in Athen. Er nahm an zahlreichen Seminaren und Meisterkursen in Italien und Deutschland, teil. Er setzte 2008 sein Studium an der HMTMH bei Prof. Elsbeth Moser fort. Nach erfolgreichem Diplomabschluss, absolvierte er 2014 auch den Master-Studiengang.
Seit 2011 ist er Mitglied der griechischen Musikgruppe “Mandragoras” in Hannover.
2012 gründete er das Akkordeon-Quartett Téssares, mit denen gewann den ersten Preise in International Competition in Pula, Kroatien. 2013 wurde er “Yehudi Menuhin” – Stipendiat bei Live Music Now Hannover & seit 2014 unterrichtet er an der “Musikschule Schaumburger Märchensänger” in Bückeburg. In der Saison 2015-2016 spielt er verschiedene Werke mit dem “Theater Lüneburg Orchester”.

 

Mateja Zenzerovic

Mateja Zenzerovic  begann Ihre musikalische Ausbildung 1989 in der renommierten Musikschule „Okud Istra“ in Pula bei Herrn Prof. Damir Buzleta. 1987 wechselte sie in die Klasse von Frau Prof. Tatjana Lajic an die Musikschule „I. Matetic-Ronjgov“. Von 2001 bis 2005 studierte sie an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover das Fach Akkordeon-Bajan sowie Musikerziehung in der Klasse von Prof. Elsbeth Moser und begann schließlich noch im Jahr 2005 ebenfalls in Hannover ihre künstlerische Ausbildung. Seit 2007 an studiert sie in der Solistenklasse von Frau Prof. Moser an der HMTMH.
Von 1993 bis 2007 siegte sie bei einer Vielzahl an nationalen wie internationalen Wettbewerben sowohl in den Solo-, als auch in den Duo- sowie Ensemblewertungen – unter anderem bei internationalen Wettbewerben in Camalo (Italien), Pula, Erbezzo (Italien), Rijeka (Kroatien), Alcobaca (Portugal), Castelfidardo (Italien), Tijanjin (China), Baden-Baden, Arrasate (Spanien), Klingenthal sowie Hamburg.

 

Goran Stevanovic

Goran Stevanovic, geboren und aufgewachsen in Bosnien-Herzegowina wurde schon als Kind mit dem Akkordeon vertraut gemacht. Das Instrument ist essentieller Teil der “Sevdah”, der traditionellen, eklektischen Musik des multikulturellen Landes. Das Akkordeon, auch häufig als “das atmende Instrument” bezeichnet, wird zu seinem Instrument.
Gefördert durch die Gundlach Stiftung, Oscar und Vera Ritter Stiftung, LMN Hamburg sowie die Edelhof Stiftung entwickelt Stevanovic nach und nach seine eigene, zeitgenössische Sprache für das Akkordeon. Die Einflüsse aus seiner Heimat, sowie das Studium an der Musikhochschule in Hannover (HMTMH), Deutschland, tragen dazu bei. Er studiert bei Professor Elsbeth Moser und erlernt ein ausgeprägtes Bewusstsein für die Ästhetik des Akkordeon. Er versteht seine Interpretationen als, mitunter kritische, Kommentare zu seiner Umwelt und schafft sich damit einen ganz eigenen Stil. Zurzeit ist er als Lehrbeauftragte an der Musikhochschule Hannover und Musikschule Gifhorn tätig.

 

Till Marek Mannes

Till Marek Mannes erhielt mit sieben Jahren ersten Unterricht auf dem Akkordeon und studiert seit 2006 an der Musikhochschule Hannover. Mit seiner Lehrerin Elsbeth Moser hat er seitdem ein größtenteils zeitgenössisches Repertoire erarbeitet, das aber auch Adaptionen umfasst. 2014 wurde er in die Soloklasse der HMTM Hannover aufgenommen.
Weitere Anregungen erhielt T. M. Mannes durch ein Semester in Helsinki bei Matti Rantanen und Mika Väyrynen, sowie in Meisterkursen mit Friedrich Lips,  Max Bonnay und Iñaki Alberdi. Beim 39. Internationalen Akkordeonwettbewerb in Pula 2014 wurde er mit dem 2. Preis ausgezeichnet und mit dem SonARTrio Stipendiat des Deutschen Musikwettbewerbs 2013.

 

“Akkordeon zu Gast im Klassenzimmer” ist ein Programm der Musikland Niedersachsen gGmbH in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover und wird gefördert von der Klosterkammer Hannover.

Weitere Informationen, Ausschreibungsunterlagen zum Download und weiterverbreiten finden sich unter: http://www.musikland-niedersachsen.de/musikvermittlung/instrumente/2016-akkordeon/

 

Fragen werden beantwortet unter: klassenzimmer(at)musikland-niedersachsen.de
oder Tel. 0511-642 792 02 oder -05

Dienst für Musikvermittlung: Anne Benjes & Eva-Maria Kösters

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail
Dieser Beitrag wurde in Aktuelles veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink setzen. ǀ Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL ǀ



  • Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren Newsletter:

  • developed by: Mario Concina

    Akkordeon.de
    • 22/05/2017
      Der 54. Internationale Akkordeonwettbewerb hat vom 15. – 21.05.2017 in Klingenthal stattgefunden. Dominiert wurde der Weread more »

    • 08/05/2017
      "Da ist man als Erwachsener begeisterter Musiker und spielt mit Liebe und Hingabe das Akkordeon. Wie schaffe ich es aber, read more »

    Folge uns auf Facebook

    developed by: Mario Concina