Konzert TRIO DACOR (Marimba, Akkordeon, Kontrabass)

Trio Dacor
Lade Karte....

Datum/Zeit
Date(s) - 5.November 2016
20:00 - 23:00

Veranstaltungsort
ZWEI RABEN - Kulturzentrum

Kategorien


Von atemberaubender Virtuosität bis zu schwebendem Weltschmerz: Das Trio Dacor beherrscht die ganze Palette der Emotionen. Zu erleben ist dies demnächst an einem Abend mit Musik aus Argentinien und Brasilien.

Die Winterthurer Schlagzeugerin Jacqueline Ott hat auch eine sehr melodische Seite. Sie kommt immer dann zum Zug, wenn sie, wie jetzt wieder ab Mitte März, im Trio mit dem Akkordeonisten Paolo d’Angelo und der Kontrabassistin Jojo Kunz unterwegs ist – und auf ihrer Marimba spielt. Eine einmalige Kombination von Instrumenten.

Als Schlagzeugerin des Collegium Novum Zürich engagiert sich Ott für die Neue Musik, mit Komponisten wie Pierre Boulez und Sofia Gubaidulina hat sie schon zusammengearbeitet. Was reizt die vielseitige Musikerin an der Kammermusik? «Die Besetzung bietet sehr viele Möglichkeiten, und die Marimba kommt hier auch als Soloinstrument zum Einsatz.» Von der Auswahl der Stücke bis zu den Arrangements besorgen die drei Musikerinnen und Musiker alles selbst.

Jojo Kunz ist nicht nur Zuzügerin in verschiedenen klassischen Orchstern, sie ist auch mit diversen Duo- und Trio-Formationen unterwegs, so etwa zusammen mit der bekannten Sängerin Marianne Racine im Duo «Rumpel & Racine». Ein besonderes Flair besitzt Kunz für die südamerikanische Kultur, hat sie doch schon in Kuba und Buenos Aires gelebt. Paolo d’Angelo arbeitet als Organist in Sulgen und Flawil und spielt in verschiedenen unkonventionellen Formationen, so auch zusammen mit dem Hackbrettspieler Urs Bösiger und der Geigerin Karin Mazenauer im Trio Pegasus. Kunz wie d’Angelo unterrichten an der Winterthurer Musikschule Prova.

Einmalig sind nicht nur die Instrumente des 2011 gegründeten Trios, sondern auch Temperament und Können der drei, und in diesem Punkt ergänzen sie sich perfekt. Mit Humor und Präzision weben sie einen Klangteppich, der zum Fliegen einlädt. Sei es nun in einer Milonga von Astor Piazzolla, den «12 American Preludes» von Alberto Ginastera oder einem Stück von Heitor Villa-Lobos.

Einmalig ist schliesslich der warme, rhythmische Klang der Marimba; im Unterschied zum metallischen Vibraphon besteht sie aus Holzklangstäben. Die Marimba stammt ursprünglich aus Afrika, von wo sie über Nordamerika um 1950 nach Europa gelangte.”
Jacqueline Ott: Marimba
Paolo d‘Angelo: Akkordeon
Jojo Kunz: Kontrabass

 

Dieser Beitrag wurde in veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink setzen. ǀ Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL ǀ



  • Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren Newsletter:

  • developed by: Mario Concina

    Akkordeon.de
    • 01/07/2017
      :Erstmals präsentieren sich die Jugendlichen des Akkordeonorchesters Unna-Königsborn am kommenden Montag, 3. Juli, im read more »

    • 30/06/2017
      An der Hochschule für Musik (HfM) Franz Liszt in Weimar ist eine Professur W3 für Akkordeon (50%) zum nächstmöglichen read more »

    Folge uns auf Facebook

    developed by: Mario Concina