Zuckerbrod & Peytsche – Notenbuch, Musik und Roman von Jean Caprice

Zuckerbrod & Peytsche - Jean Caprice

“Zuckerbrod und Peytsche” ist der Titel eines Romans von Jean Caprice, zugleich sein erster Roman und Mittelpunkt eines Gesamtkonzeptes. Denn zum Roman ist gerade im Alfred Music Verlag ein Notenbuch mit zehn leichten Spielstücken für Akkordeon aus der Feder des in London lebenden Komponisten, Musiker und Schriftsteller erschienen.
Im Roman treffen sich die beiden Protagonisten Zuckerbrod, ein Musiker und Akkordeonspieler aus Marseille und Peytsche, ein Schriftsteller aus Berlin in einer Taverne in Marseille, freunden sich an und eröffnen einige Zeit später ein Restaurant in Paris, in dem sich die hübsche Russin Olivka als Bedienung bewirbt und Peytsche den Kopf verdreht….

Die zehn Kompositionen des Notenbuches sind der Soundtrack des Romans und die Stücke Ukrainian  Dance  Nō.  1Russian  Melodies  und  Valse  Sans  Adieu Teil der Romangeschichte und des dort beschriebenen Liebesdramas. Die anderen Titel spielen im Roman zwar keine direkte Rolle, geben aber den Geist und die Stimmung des Romanes wunderbar wieder.

Die Stücke wurden für das Notenbuch zudem von Jean Caprice selber auf einem Hohner”Arietta I M”, Baujahr  1953 eingespielt und der vollständige Mitschnitt aller Titel liegt als CD dem Notenbuch bei. Die Stimmung des Romanes und der Musik spiegeln dabei nicht nur durch die Titelnamen wie Valse SéphardiqueSchlemingway  TangoValse  Musette  ou Mazurka,  oder Sea  Shanty  Waltz wieder; auch das deutlich hörbare Klappern der Tasten des Hohner Akkordeons von 1953 auf den Aufnahmen unterstreichen die nostalglisch-sentimentale Stimmung des Romanes. Ein Spektrum von charmanten französischen Musetten, osteuropäisch-tänzerischen Titeln und tango-romantischen Melodien erzeugen eine Atmosphäre, in den sich der Leser  durch das Erlernen der Stücke selber reinversetzten kann.
Plötzlich sitzt man in Frankreich in einem Bistro….

 

Das dreisprachichge (Englisch | Französisch | Deutsch) Notenbuch umfasst 40 Seiten im DIN A4 und ist beim Verlag Alfred Music für 18.95 € unter diesem Link bestellbar: http://www.alfredmusic.de/artikel/00-20258G

 

Zum Komponisten, Musiker und Schriftsteller Jean  Caprice:

Jean Caprice wurde  in Hamburg  geboren,  lebte seit  den  frühen  90er  Jahren in  Wien.
2001  ging  er  nach München, wo er Dafydd Llywelyn traf und  bei  dem  er  freie Komposition  und  Klavier studierte.
2014  verbrachte Caprice den Sommer auf einer Berghütte in fast 3.000 Metern Höhe  in  Südtirol  (Italien), um  seinen  ersten  Roman  „Zuckerbrod  &  Peytsche“  zu schreiben, den er danach in Berlin vollendete. 2015  ging  der  Künstler  nach  London,  um  die  Musik seiner  ersten  Solo-CD  zu  komponieren,  die  von  seinem  literarischen Debüt inspiriert ist.

Der Original-Soundtrack von  „Zuckerbrod  &  Peytsche“  enthält  u.a.  auch  zwei Chansons  von  Jean  Caprice  sowie  drei  Orchester-Arrangements seiner Akkordeon-Werke.

 

 

 

 

 

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail
Dieser Beitrag wurde in Neuigkeiten veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink setzen. ǀ Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL ǀ