Newsletter August 2016

Akkordeon. Bild von jmw@Fotolia.de

Wir haben im Netz gesucht und wir haben wieder jede Menge Termine, die etwas mit Akkordeon zu tun haben, gesammelt und in unseren Newsletter veröffentlicht, darunter alleine 30 Termine aus Radion und Fernsehen für den Monat August. U. a. wird der Ausnahme-Akkordeonist Willi Valotti in der Sendung “Potzmusig unterwegs” im Schweizer Fernsehen zu sehen sein. Außderdem besucht Max Moor in seiner Sendung “Bauer sucht Kultur” Cathrin Pfeiffer, die mit ihrem Instrument schon die ganze Welt bereist hat. Ihr Rückzugsort ist ein winziges Örtchen nördlich von Prenzlau. Hier komponiert und probt sie und kümmert sich um ihren Garten, zu sehen auf RBB.

Nie mehr Termine verpassen, dann meldet Euch doch einfach bei unserem Newsletter an!!

 

 

Fernsehtermine:

Dienstag, 05.08., OKTO (Wiener Fernsehkanal)
10:00 bis 10:45 Uhr

 

Musiksalon
Klassik

Heute lauschen wir dem Austrian Cecilia Ensemble, welches im Festsaal des Amtshauses im 3. Wiener Gemeindebezirk musiziert. Die Mandolinen- und Gitarrengruppe spielt gemeinsam mit Kontrabass und Akkordeon als Soloinstrument Werke aus dem Repertoire für Zupfinstrumentenmusik. Auch eigene Stücke des Dirigenten Keith D. Harris und des Wiener Musikers Franz Fellner werden aufgeführt. Die international erfahrenen MusikerInnen bringen komplexe rhythmische und harmonische Klangfülle in den Orchestersaal.

 

Freitag, 07.08., WDR
10:45 – 11:40 Uhr
Dokumentation

auch:

Montag, 22.08., WDR
01:00 – 02:00 Uhr
Dokumentation

 

 

Das Lied des Lebens

Der Film begleitet den Komponisten Bernhard König dabei, wie er Menschen ab 70plus zu neuem Leben und Glück durch Singen und Musizieren verhilft. Anhand biographischer Interviews entwickelt er aus den persönlichen Träumen und Traumata jeweils das Lied ihres Lebens. Eine erblindete Psychologin wird zur Pianistin in der Essener Philharmonie. Ein halbseitig gelähmter Akkordeonspieler wird mit dem virtuosen Quartett “Uwaga!” vital und frisch. Eine Dame, die als 14-Jährige bei der ersten Liebe schwanger geworden ist, findet, unterstützt von den Neuen Vocalsolisten Stuttgart, die Formel ihres Lebens: “Kann denn Liebe Sünde sein?” Davon wünscht man sich mehr auf Rezept.

 
Samstag, 13.08., SWR
15:15 – 16:00 Uhr
Dokumentation
 
auch:
Samstag, 20.08., EinsPlus
12:30 – 13:15 Uhr
Dokumentation
 
Sonntag, 21.08., EinsPlus
09:30 – 10:15 Uhr
Dokumentation

Argentinien – Mission Urwald
Länder – Menschen – Abenteuer

Argentinien feiert seine Einwanderer einmal im Jahr mit der “Fiesta del Inmigrante”. Fünf Millionen Armutsflüchtlinge aus Italien, Spanien, Deutschland, Polen, der Ukraine und der Schweiz kamen Anfang des 20. Jahrhunderts in das Land. Sie machten die Landwirtschaft zum wichtigsten Exportsektor und bilden in zwei Generationen das heutige Argentinien. […] Wir haben die verschiedenen Kulturen und Religionen integriert.” Für Chango Spasiuk, den weltberühmten argentinischen Akkordeonspieler mit ukrainischen Wurzeln, ist die Verschiedenheit ein Schatz, aus der er seine Musik schöpft.

 

Donnerstag, 25.08., RBB
22:15 – 23:00 Uhr
Dokumentation
auch:
 
Freitag, 26.08., RBB
01:10 – 01:55 Uhr
 
Samstag, 27.08., RBB
04:15 – 05:00 Uhr
 
 

Bauer sucht Kultur

Max Moor trifft u. a. die international erfolgreiche Akkordeonistin Cathrin Pfeiffer, die mit ihrem Instrument schon die ganze Welt bereist hat. Ihr Rückzugsort ist ein winziges Örtchen nördlich von Prenzlau. Hier komponiert und probt sie und kümmert sich um ihren Garten.

 

Samstag, 27.08., 3sat
22:15 – 23:00 Uhr
Dokumentation
 
auch:
 
Sonntag, 28.08., 3sat
04:25 – 05:10 Uhr

Das einsame Herz Frankreichs
Von der Auvergne ins Limousin

Die Auvergne, die größte Vulkanregion Europas, lässt das Herz von Geologen höher schlagen. Außerdem ist die Region für ihren guten Käse bekannt. Auf der “route des fromages” kann man Reifekeller und Käsereien besuchen und die Landwirte bei ihrer Arbeit beobachten. Musikalisch beschwingt wird es in Tulle, der Hauptstadt des Akkordeons. Mit einem mehrtägigen Festival und dem einzigen Akkordeonhersteller Frankreichs, der seine Instrumente in Handarbeit produziert, hat sich die Stadt einen Namen gemacht. Kein Wunder, dass spontane Konzerte an der Tagesordnung sind. Nur einmal im Jahr feiert Limoges die “frairie des petits ventres”.

Samstag, 27.08., Schweiz 1
18:10 – 19:20 Uhr
Show
 
auch:
Sonntag, 28.08., Schweiz 1
05:25 – 06:30 Uhr
 
Montag, 29.08., Schweiz 1
14:00 – 15:10 Uhr
 
Mittwoch, 31.08., Schweiz 1
03:20 – 04:20 Uhr
 
 

Potzmusig unterwegs
Live am Eidgenössischen Schwing – und Älplerfest Estavayer 2016

Nicolas Senn begrüsst im “Potzmusig”-Chalet in Estavayer-le-Lac FR am Samstag, 27. August 2016, Gäste aus der Volksmusik wie aus dem Schwingsport. Die Schwinger haben natürlich ihre Könige, die Ländlermusik hat jedoch ihre eigenen – die Ländlerkönige. Gleich zwei davon sind selbst grosse Schwingfans: der Berner Schwyzerörgeli-Virtuose Res Schmid, der mit den Gebrüder Marty auftritt, und der Ausnahme-Akkordeonist Willi Valotti, der vor allem die Ostschweizer Schwinger gerne verfolgt.

 

Montag, 29.08., ARTE
17:40 – 18:25 Uhr
Dokumentation

Magisches Kolumbien

In Kolumbiens Nordosten, fernab von den Drogenkriegen im Süden des Landes, präsentiert sich eine Region, wie sie facettenreicher nicht sein könnte. ARTE begleitet Ureinwohner, Arbeiter, Lehrer und Teenager mit großen Träumen in ihre Heimat zwischen dem Río Magdalena, Kolumbiens Lebensader, und der Sierra Nevada de Santa Marta. Hier läuft das Leben der Menschen nach einem ganz eigenen Rhythmus, getragen von den Klängen des Vallenato, der fröhlich-melancholischen Akkordeon-Musik der Region. Mitten im Río Magdalena, der Lebensader Kolumbiens, arbeitet Americo Payares, ein Sandmann. Mit der Hand schaufelt er Sand vom Grund des Flusses in sein Kanu und fährt es dann mit dem Fahrrad zu seinen Kunden in Mompox. Der 13-jährige Mario Hernandez hingegen will sich mit seinem Akkordeon ein Stipendium an der Schule in Valledupar erspielen und träumt davon, einmal ein ganz großer Star zu sein. Die Dokumentation begibt sich auf eine Reise rund um Kolumbiens Sierra Nevada und liefert Einblicke in eine Welt, die den meisten Zuschauern nur aus den Büchern von Gabriel García Márquez bekannt ist.

 

 
Radiotermine:

Mittwoch, 03.08.
20:04- 22:30 Uhr

SWR 2   und
hr2

Wittener Tage für neue Kammermusik

u. a. mit: Franck Bedrossian: “I lost a world the other day” für Akkordeon und Streicher (UA) (Pascal Contet, Akkordeon; Quatuor Diotima) | Gérard Pesson: “Catch Sonata” für Klarinette, Cello und Klavier (UA) (Trio Catch)

 

Samstag, 06.08.
06:05 – 08:00Uhr
Bayern 4

Auftakt

u. a. mit: Wolfgang Amadeus Mozart: “Idomeneo”, Ouvertüre (Bamberger Symphoniker, Ltg.: Karl-Heinz Stefens) | Ludwig van Beethoven: “Erhebt das Glas mit froher Hand” (Michaela Paetsch Neftel, Violine; Wieslaw Pipczynski, Akkordeon)

 

Sonntag, 07.08.
21:05 – 22:00 Uhr
Bayern 2

radioMitschnitt
41. Bardentreffen Nürnberg (2/3). “Sounds of Islands”. Musik von Gunnfjauns Kapell, Lindigo, Elida Almeida, Bella Hardy und Wolf Maahn

Inseln beflügeln die Fantasie der Menschen. Das Bardentreffen 2016 widmet sich unter dem Motto “Sounds of Islands” Inselmusik rund um den Globus. Von der Insel Gotland kommt “Gunnfjauns Kapell”. Mit Fiddel, Mandoline, Akkordeon, Flöte und Gitarre hat sich die Folktruppe seit knapp 35 Jahren den traditionellen musikalischen Wurzeln der zwischen Schweden und den baltischen Staaten gelegenen Nordsee-Insel verschrieben. Auch die 8 Musiker von “Lindigo” halten die Musiktradition ihrer Ahnen wach: Sie übersetzen “Maloya” – die Musik der Sklavenzeit ihrer Insel La Reunion im indischen Ozean – in eingängiges, zeitgenössisches Popambiente mit treibenden Rhythmen. “Iyeoka” heißt “respektiert mich”

 

Sonntag, 07.08.
22:05- 22:30 Uhr
Österreich 1

Contra
Kabarett und Kleinkunst

Ein deutscher Liederabend. Gesungenes von Andreas Rebers, Georg Ringsgwandl. Irmgard Knef, Malediva, Nessi Tausendschön, Pigor + Eichhorn u.a. Sie singen über Fliesenleger und Konsumverweigerer, über Wiener Hundebesitzer und deutsche Handwerker, über Schrebergärtner und maulende Rentner. Das deutsche Kabarett zelebriert die Hinwendung zur Musik: Andreas Rebers greift zu seiner Strapsmaus vulgo Akkordeon, Malediva und Irmgard Knef bedienen die musikalische Konserve, Pigor singt, Benedikt Eichhorn muss ihn am Klavier begleiten, und Georg Ringsgwandl rockt. “Contra” bietet einen bunten Mix deutscher Lieder mit kabarettistischer Note.

 

Freitag, 12.08.
00:12 – 02:00 Uhr
Bayern 2

Concerto bavarese
Fränkische Komponisten

u.a. mit: Lorenz Schmidt: “Die Vertreibung der Stille” (Jürgen Wunn, Akkordeon) | Waldram Hollfelder: Intermezzi (Elisabeth Jäckle-Rießbeck, Flöte; Klaus Jäckle, Gitarre) | Franz Möckl: Klarinettenquintett (Edgar Eichstädter, Klarinette; Catherine Weitzdörfer, Detleff Messerschmidt, Violine; Martin Peetz, Viola; Burkhard Sauber, Violoncello)

Sonntag, 14.08.
12:05 – 13:00 Uhr
Bayern 4

Tafel-Confect

Johann Sebastian Bach: Konzert C-Dur, Allegro BWV 1061 (Denis Patkovic, Stefan Hussong, Akkordeon); “Mache dich, mein Herze, rein” BWV 244 (Greg Anderson, Elizabeth Joy Roe, Klavier); “Ich freue mich in dir” BWV 133 (Lautten Compagney, Ltg.: Wolfgang Katschner); Konzert C-Dur BWV 595 (Skip Sempé und Olivier Fortin, Cembalo)

 

Sonntag, 14.08.
21:05 – 22:00 Uhr
Bayern 2

 

 

radioMitschnitt
41. Bardentreffen Nürnberg (3/3). “Sounds of Islands”. Musik von Celso Piña, Bombino, Alejandra Ribera, Sedaa, Gudrun Walther & Jürgen Treyz und Luke Jackson

Auch das 41. Bardentreffen, das in diesem Jahr unter dem Motto “Sounds of Islands” steht, bietet wieder eine farbige Palette an Weltmusik aus allen Bereichen: Als der Mexikaner Celso Piña Anfang der 1980er Jahre sein erstes Akkordeon bekam, galt er rasch als “Rebelde del Acordeón”, wandte sich dem mitreißenden “Cumbia” zu und mischte ihn mit Ska, Reggae und Tropical Sounds. Seine ungewöhnliche Mixtur präsentiert der Mitsechziger auf Nürnbergs Hauptmarkt-Bühne…

Montag, 15.08.
18:05 – 20:00 Uhr
Bayern 4

 

 

BBC Proms

u.a. mit: HK Gruber: “Three MOB Pieces” (HK Gruber, Gesang; Håkan Hardenberger, Trompete; Mats Bergstrom, Banjo und Gitarre; Claudia Buder, Akkordeon; John Constable, Klavier; Academy of St. Martin-in-the-Fields)

Mittwoch, 17.08.
20:03 – 21:30 Uhr
DR Kultur

63. International Rostrum of Composers

u. a. mit: Pasquale Corrado: “Autoritratto con Quartetto” für Streichquartett (Quartetto Prometeo) | Maria Körvits: “langedes ülespoole, taeva kaarjasse kaussi” (“Falling up into the bowl of sky”) für Orchester (Estnisches Nationales Sinfonieorchester, Leitung: Anu Tali) | Lauri Supponen: “Ti-ti-uuu” für Akkordeon und E-Gitarre (Harri Kuusijärvi, Akkordeon; Jyrki Myllärinen, E-Gitarre)

Dienstag, 23.08.
00:12 – 02:00 Uhr
SWR 2

Mittagskonzert

u.a. mit: Astor Piazzolla: “Adios Nonino”; “Aconcagua”, Konzert für Bandoneon (Richard Galliano, Akkordeon & Bandoneon; Stuttgarter Kammerorchester, Leitung: Meesun Hong Coleman)

Mittwoch, 24.08.
20:03 – 21:30 Uhr
DR Kultur

Proms 2016

u. a. mit: Johannes Brahms/Tobias Broström: Ungarischer Tanz Nr. 6 (Håkan Hardenberger, Trompete; Mats Bergstrom, Banjo/Gitarre; Claudia Buder, Akkordeon; Academy of St Martin-in-the-Fields, Gesang und Leitung: HK Gruber

Sonntag, 28.08.
23:05 – 00:00 Uhr
Bayern 4

Musik der Welt
Europäische Legenden und jiddische Grenzgänge. Die Other Music Academy (OMA) im Rahmen des Yiddish Summer Weimar 2016

Der Yiddish Summer Weimar bringt seit 1990 jiddische Kultur in die durch die deutsche Klassik geprägte Stadt. Während der Festivalwochen und Workshops treffen Künstler/innen, Wissenschaftler/innen und Teilnehmer/innen aus zwei Dutzend Ländern zusammen. Ensembles wie The Other Europeans oder Dan Kahn and the Painted Bird verdanken ihre Entstehung dem Weimarer Festival. Alan Bern ist der künstlerische Leiter des Musikfestivals “Yiddish Summer” in Weimar. Das Verständnis von jiddischer Kultur verändere sich ständig, sagt Berg. Er setzt sich für das Erbe der jiddischen Musik ein. Der Komponist, Pianist, Akkordeonspieler und Philosoph hat das Festival 1990 ins Leben gerufen.

 

Montag, 29.08.
19:30 – 21:00 Uhr
Österreich 1

On stage
Frischer Wind aus Frankreich. Vincent Peirani und Émile Parisien beim Carinthischen Sommer 2016

Der aus Nizza stammende Akkordeonist Vincent Peirani und der im südfranzösischen Cahors geborene Sopransaxofonist Émile Parisien zählen aktuell zu den aufregendsten Newcomern des französischen Jazz. Im Zuge ihres 2014 veröffentlichten Albums “Belle Époque” fungieren u.a. Stücke von Sidney Bechet und Duke Ellington als Basis für die ideensprühenden, von virtuoser Leichtigkeit getragenen Dialoge. Am 18. Juli 2016 begeisterten die beiden Mittdreißiger, die für ihre Duoarbeit 2015 mit dem “ECHO Jazz” ausgezeichnet wurden, beim Carinthischen Sommer das Auditorium im Congress Center Villach.

Dienstag, 30.08.
00:12 – 02:00 Uhr
Bayern 2

Concerto bavarese
Bayerische Komponisten

Michael Hirsch: “Hirngespinste” (Robert Podlesny, Stimme; Teodoro Anzellotti, Akkordeon); “Das Konvolut”, Drei Episoden (Michael Hirsch, Realisation) | Josef Anton Riedl: Musik zum Stummfilm “Un chien andalou” (Elektronische Realisierung); Stück für Schlagzeug ’57 (Edgar Guggeis, Schlagzeug)

      

 

 

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail
Dieser Beitrag wurde in Aktuelles veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink setzen. ǀ Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL ǀ