Tanz- und Folkfest (TFF) in Rudolstadt

Attwenger

Drei Tage Weltmusik im thüringischen Rudolstadt. Drei Tage Entdeckungsreise zu den musikalischen Wurzeln vieler Länder. Drei Tage Festivalatmosphäre mit Zelt, Wohnwagen oder sonstwie. Eine Stadt voller Musik, voller Leben – einfach nur schön. Wen es gepackt hat, der gibt die Leidenschaft an seine Kinder weiter. Und er wird versuchen, sich jedes Jahr am 1. Juli-Wochenende ein paar Tage frei zu nehmen für ein internationales Volksfest in Rudolstadt. Und auch Akkordeon-Spieler kommen dabei auf ihre Kosten.
In diesem Jahr sind zum Beispiel dabei: Attwenger (Foto) und die Tango-Band des Argentiniers Daniel Melingo.
20 Jahre Weltmusik-Festival: TFF91 Revisited heißt ein Mini-Special, das drei der aufsehenerregendsten Acts des 1. Tanz&FolkFests präsentiert: Jablkoň (CZE) mit experimenteller Musik „zwischen Gitarren und Trockenfrüchten“, Elena Ledda (ITA) mit sardischen Gesängen und die Wellküren (D), die ähnlich ihren Brüdern, den Biermösl Blosn, in der traditionellen bayerischen Volksmusik wildern.

Ein großes Jubiläumsgeschenk kommt von der EBU, der Europäischen Rundfunkunion: The 31st EBU Contemporary Folk Music Festival bereichert das TFF. Mehr als 20 europäische Radiostationen entsenden besonders spannende Künstler, Newcomer wie gestandene Bands, auf die wieder mehr als 20 Rudolstädter Bühnen. Von Skandinavien bis zum Balkan und von A wie Attwenger, den Dada-Volxmusikanten aus Österreich, bis T wie Trilla, katalanischer Tanzmusik aus Spanien, gibt es – experimentell oder traditionell, konzertant oder tanzbar – reichlich Gesang, Perkussion und Instrumentales aus “good old Europe”.

Äthiopien ist in diesem Jahr der Länderschwerpunkt. Mahmoud Ahmed gilt als die Seele der modernen Musik Äthiopiens, die er über drei Jahrzehnte mit seiner Mischung aus Melancholie und Tanzbarkeit geprägt hat. Unter der Marke Éthiopiques wird mit ihm gemeinsam ein zweiter legendärer Crooner aus Addis zu hören sein, Alèmayèhu Eshèté. Aktuellen EthioJazz offeriert Nubian Ark, während Alemu Aga aus “König Davids Harfe” hierzulande selten zu hörende meditative Klänge zaubert und The Azmaris of Addis die Tradition der Wandermusiker aufleben lassen.

Magic Trumpet ist der Titel des diesjährigen Instrumenten-Specials. Trompeten-Virtuosen aus dem Iran (Pablo Giw), Moldavien (Adam Stînga) der Schweiz (Hans Kennel) und den USA (Frank London) werden gemeinsam auf der Bühne stehen. Für die exklusive Rudolstadt-Session erhalten sie Unterstützung von einer internationalen Riege weiterer Blechbläser und Perkussionisten.

Der Tanz des Jahres 2010 ist der Stepptanz. Gruppen aus England (The Demon Barber Roadshow, Englands beste Live-Band 2009), Italien (Andrea Capezzuoli e Compagnia), Spanien (Aire Gitano, Flamenco) und Deutschland (Tap Royal) werden ihn nicht nur in Bühnenshows zelebrieren, sondern auch den vielen Mitmachtänzern nahe bringen.

Gleichsam ein Schwerpunkt neben den Schwerpunkten ist ein überbordendes
Konzertprogramm. Aus der langen Reihe der Acts von allen Kontinenten ragen
einige sicher noch heraus:
das Afro-Celt SoundSystem (GBR), die Supergroup der Weltmusik,
Blue King Brown (AUS), laut Carlos Santana „die Stimme der Straße und die Band der Zukunft!“, Bomba Estéreo (COL) mit Urban Latin und Electronic Cumbia,
die bezaubernde Céu (BRA) mit Trip-Hop-Samba,
die explosivern Figli di Madre Ignota (ITA) mit einer in die Beine fahrenden Mixtur aus Italo-Surfbeat und Balkanbrass,
die Folk-Legende Arlo Guthrie (USA), der gemeinsam mit den Thüringer Symphonikern Saalfeld-Rudolstadt auftritt, Shootingstar Sophie Hunger (SUI),
der auf traditionellen Solo-Pfaden wandelnde Oyster-Band-Sänger John Jones (GBR),
die Leningrad Cowboys (FIN), ultimative Anwärter auf den inoffiziellen „Crazy Finn Award 2010“,
die Hannes Löschel Stadtkapelle (AUT) mit dem Programm Herz.Bruch.Stücke, einer Reise zwischen Hochzeit und Grab, zwischen Wiener Musik und Jazz,
Aurelio Martinez (HON) mit Garifuna Soul,
Daniel Melingo (ARG), Tango-Bohemien aus Buenos Aires,
Miss Platnum (DEU) das exzentrische “Sweatheart of Balkandisco”,
Rechela (ISR) mit Beduinen-Liedern aus der Wüste,
der Creole-Preisträger 2009 The Shin Black Sea Project (GEO),
Ebo Taylor & The Bonze Konkoma (GHA), die Highlife auf Jazz und Afrobeat treffen lassen, oder
Cedric Watson & Bijou Creole (USA), Louisianas größte Cajun- und Zydeco-Hoffnung.

Komplettiert wird das TFF.Rudolstadt durch sein umfangreiches Rahmenprogramm. Dazu gehören neben der aufwendigen künstlerischen Stadtgestaltung das große zweitägige Kinderfest im Heinepark, die lange Nacht der Worldwide Clubculture im Soziokulturellen Zentrum saalgärten, das Instrumentenbauzentrum, Ausstellungen, das Basartreiben in Altstadt und Park sowie die offenen Höfe in Rudolstadts Weinbergstraße.
Bereits vom 1. bis 3. Juli versuchen sich in einem internationalen kulturpolitischen Symposium mit dem Titel „Eine Welt für Musik“ hochkarätige Akademiker, Künstler, Agenten, Verleger und Journalisten auf Schloss Heidecksburg an der Klärung der Rolle von Weltmusik in Zeiten der Globalisierung.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail
Dieser Beitrag wurde in Neuigkeiten veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink setzen. ǀ Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL ǀ

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

ht
ht

:D :) ;) :( :o :shock: :? Mehr Smilies. »




  • Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren Newsletter:

  • developed by: Mario Concina

    Akkordeon.de
    • 16/04/2017
      Wir wünschen Euch allen schöne, musikalische Ostertage!!! Und ein besonderer Fernsehtipp für heute abend: https://www.aread more »

    • 03/04/2017
      Kurze Vorstellung des Debut - Albums "Passe Partout" von Trio Laccasax: https://www.akkordeon.de/akkordeon-news/trio-laccaread more »

    Folge uns auf Facebook

    developed by: Mario Concina