Musikalische Sinnlichkeit – Getanzte Leidenschaft – Eine Tango Nacht

Gabriel Merlino, Buenos Aires

Tango, erzähl´ mir eine Geschichte … flüstere mir süße Lügen ins Ohr über eine liebenswerte, schönere Traumwelt. Öffne mir eine Tür, durch die die fiebernde Seele dem Schmerz entfliehen kann …
TANGO FASCINACIÓN

Gabriel Merlino Ensemble feat. Vanina Tagini (Tanz und Gäste je nach Vereinbarung)

Tango Fascinación präsentiert hervorragende überwiegend argentinische Interpreten und Tänzer, die das Lebensgefühl des Tango auf die Bühnen zaubern: Vor 100 Jahren in den Hafenbordellen der Metropole Buenos Aires am Rio de la Plata aus kreolischen, europäischen und afrikanischen Einflüssen entstanden, hat der Tango Argentino Anfang unseres Jahrhunderts die Salons der Aristokratie und in den goldenen 20ern die Tanzpaläste der Großstädte erobert. Mittlerweile ist das Tangofieber überall in Europa ausgebrochen. Tangobars, Tangokurse, Tangoshows – aus keiner größeren Stadt sind hierzulande diese Aktivitäten wegzudenken – im Gegenteil – die Fieberkurve steigt weiter rapide an! Die melancholische, gebrochene Melodik, der ständig variierende Rhythmus und die verschlungenen Tanzbewegungen – der Tango ist eine ganz besondere Form des Tanzes zu einer intensiven betörenden Musik.

Das Ensemble von Gabriel Merlino bedient sich einer musikalischen Sprache, die sowohl rhythmische und melodische Merkmale traditioneller Tangomusik als auch moderne Elemente des zeitgenössischen Tango Nuevo sowie Jazz in seinen Arrangements verbindet. Die erstklassige Vokalistin Vanina Tagini (aus Buenos Aires) fesselt die Zuschauer mit ihren tiefgehenden Interpretationen des immer wieder leidvollen, gelegentlich süßen, aber unsagbar lebendigen Tango-Themas.

Wer wie sie mit dem Wasser des Rio de la Plata getauft ist, beherrscht eben die Bandbreite und Ausdrucksmöglichkeiten des Tango Argentino auf authentische, leidenschaftliche und tanzbare Weise

Bandoneon: Gabriel Merlino
Gesang: Vanina Tagini
Piano + Cajon: Roman Schuler
Geige: Liv Wagner

Ein Tango-Ensemble, das den Zeitgeist mit modernen und jazzigen Elementen
aufgreift ohne der Tradition des Tango untreu zu werden *Frankfurter Rundschau

Gabriel Merlino (Bandoneón, Musikalische Leitung)

Bei den unverwechselbaren Klängen des Bandoneóns werden nicht nur Tangofreunde hellhörig. Ist doch dieses merkwürdige 144-tönige Harmonika-Instrument die musikalische Seele des Tango-Argentino. Der Klang des Bandoneons ist sanft bis scharf, schwermütig und mysteriös zugleich. Gabriel Merlino beherrscht das Bandoneon wie kaum ein Zweiter.

Mit seinen 29 Jahren gilt der Argentinier als einer der begnadetsten neuen Bandoneonisten der Welt. Er genoss eine erstklassige musikalische Ausbildung und begann bereits im Alter von 8 Jahren mit ersten Studien und absolvierte sein Studium am Conservatorio Nacional de Musica in Buenos Aires, unter anderem mit Meisterkursen bei Osvaldo Montes und Nestor Marconi. Nach Lehrtätigkeiten am Conservatorio Nacional de Musica und an privaten Musikschulen sowie Mitwirkung als Orchestermusiker bei diversen Tango-Shows gründete der außerordentlich virtuose Bandoneonist das Quartett Nuevo Siglo Tango, mit dem er Auftritte in allen wichtigen Kulturzentren Argentiniens spielte.

2001 entstand das Bandoneon-Duo mit “Maestro” José Libertella (Kopf des legendären Sexteto Mayor) und Auftritte im Radio Rivadavia.
Als Mitglied des internationalen Tango-Quartetts El Tranvía Tango und als Gastmusiker beim Tango-Orchester “Sexteto Mayor” führten ihn diverse Tourneen nach Deutschland und in die Schweiz, Zukünftig tritt er auch verstärkt bei der Tangoshow Tango Fascinación, mit der argentinischen Sängerin Vanina Tagini im Duo und in größeren Bühnenprojekten als herausragender Solist auf. Erst kürzlich sorgte er bei der Akkordeonale (Akkordeon Festival Tournee) mit seinem extrem gefühlvollen und beeindruckende Vortrag für Begeisterungsstürme quer durch die Republik. “Gabriel Merlino verändert das All, wenn er Bandoneón spielt” schrieb das Winds Magazine, Japan

Vanina Tagini (Vocal)

geboren 1982 in Buenos Aires in eine traditionsreiche Tango-Familie, hatte sie ihr erstes offizielles Debut bereits mit 16 im Café Tortoni, der bekanntesten historischen Tango Bar in Buenos Aires. Als eine Hommage an ihren Grossvater, den legendären Tango-Poeten Armando Tagini begann für Sie eine große Karriere in Buenos Aires und vielen weiteren Städten weltweitSie war die Stimme in großen internationalen Tango Produktionen wie Cafe Tortoni Tango Show, Michelangelo und Tango Wind und tourte in Ushuahia (Tango at Worlds End), Costa Rica, Panama, Brasilien, Uruguay und Europa (Deutschland, Frankreich und Schweiz mit Gabriel Merlino, sowie Ost-Europa und Libanon mit Tango Pasion)

TANZ

“Beim Tango ist die Beziehung zwischen Mann und Frau besonders stark. Man tanzt Kopf an Kopf und Herz an Herz. Der Kontakt besteht über den Oberkörper. Durch die innige Umarmung werden die zwei Menschen eins, sie zerfließen bei den Bewegungen ineinander.” Das gebe es sonst bei keinem Tanz.

TANZPAARE (zur Auswahl, je nach Arrangement)

Juan Camerlingo & Diana del Valle: geboren und bis vor kurzem wohnhaft in Argentinien haben beide diverse professionelle Tanzausbildungen gemacht bei Ballet de Centro Galicia of Buenos Aires, University of Tango und Dinzel Internacional, unterrichten als Ballett- und Tango-Lehrer und tourten in USA und Europa. Sie tanzten bereits bei unzähligen Bühnenshows in Argentinien sowie innerhalb einer Deutschlandtour des argentinischen Tango-Orchesters Sexteto Mayor. Ihre intensive, oft humorvolle und doch stilistisch perfekte Darbietung stellt eine besonders beeindruckende Mischung dar.

Enrique Grahl & Judita Zapatero: Judita arbeitete viele Jahre als Flamencotänzerin in Andalusien und forcierte ab 1990 ihre Ausbildung, gemeinsam mit ihrem Partner Enrique, bei großen Meistern des Tangos in Buenos Aires. Gemeinsam gewannen Sie 2002 den Publikumspreis und die Deutsche Meisterschaft im Tango Argentino in Dortmund und erhielten 2003 die Auszeichnung des Vizeweltmeisters des Campeonato Mundial de Tango Salon in Buenos Aires.
Enrique und Judita unterrichten und treten weltweit auf und gastierten bereits mit den berühmtesten Tangoorchestern wie Sexteto Mayor, El Arranque und Emilio Balcarce.

Fabián & Marión Acosta: geboren in Argentinien, wurde er von den berühmtesten Lehrern Argentiniens zum Tangotänzer und -dozenten ausgebildet. Sein tänzerisches Können umfasst u.a. auch Argentinische Folklore, Jazz und Ballett. Er unterrichtet Tango und trat mit seiner Partnerin Marión, die eine bezaubernde Bühnenpräsenz ausstrahlt schon bei Tourneen der großen argentinischen Tango-Orchester auf wie z.B. Sexteto Mayor. 3-monatiges Engagement im Sommer 2005 bei der Expo in Japan.

Fabiana & Julio: Fabiana , geboren in Cordoba, Argentinien, begann
im Alter von vier Jahren bereits in ihrer Heimatstadt eine Ballettausbildung.
Schon als Fünfzehnjährige war sie im südamerikanischen Fernsehen zu bewundern. Kein Wunder also, daß sie bereits mit 16 ihr Diplom in Flamenco und Ballett in der Tasche hatte. 1988 kam sie nach Frankfurt. Dort begann sie, bei der Lehrerkooperative Tango zu unterrichten und die begeisterte Tänzerin avancierte schließlich zur Leiterin des Tanzstudios der Lehrerkooperative. Inzwischen führt sie dort ein eigenes Tango-Tanz-Studio, in dem sie mit ihrem Partner Julio Gordillo und Gastlehrern ca. 230 Tango-begeisterte Schüler unterrichtet.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail
Dieser Beitrag wurde in Neuigkeiten veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink setzen. ǀ Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL ǀ

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

ht
ht

:D :) ;) :( :o :shock: :? Mehr Smilies. »