“Musetteries”: neues Album von Lydie Auvrays

musetteries-start

Sie wir als “Grande Dame des Akkordeons” oder auch als “Botschafterin des Akkordeons” bezeichnet:

Lydie Auvrays  hat ein neues Album veröffentlicht – ihr Einundzwanzigstes – in dem Sie sich mit ihren musikalischen Wurzeln, die zum Teil aus der Musette-Musik stammen, beschäftigt; daher auch Ihr Wortspiel im Albumtitel.

Herausgekommen ist ein erfrischender, lebhafter Liederreigen von insgesamt 12 Stücken welcher den Zuhörer auf unterschiedlichste Stimmungsreisen mitnimmt.
Und diese können sehr persönlich sein: Im Lied “Pour Toi” – nur eines von zwei Liedern des Albums, in dem Auvrays auch singt – verarbeitet Sie die Erinnerungen Ihrer Kindheit, in der Ihr Vater Sie damals zum spielen des Akkordeons gedrängt hatte.

Ansonsten lebt das 21. Album der Wahl-Kölnerin aus Frankreich von Reichtum der unterschiedlichen Einflüsse Ihrer Lieder, wie man es schon von Ihren vorherigen Alben kennt: Mal wird der Gypsy-Swing zum Thema im Stück „Le Chien Ricanant”, mal werden afrikanische Rhythmen gekonnt in “Cohabition” verarbeitet.

Aufgenommen hat Lydie Auvrays Ihre CD wiedereinmal mit den Musikern Ihrern Band “Auvrettes”: Harald Heinl (Schlagzeug), Eckes Malz (Piano), Gigu Neutsch (E-Bass, Kontrabass) und Markus Tiedemann (Gitarren, Ukulele)  in den Topaz- Studios in Köln.

Hier in die CD reinhören und kaufen: http://amzn.to/217IE3J

 

Die Musette de Cour ist im übrigen ursprünglich ein Dudelsack gewesen der zumeist am französischen Hof des 18. Jahrhunderts gespielt und extra für diesen verfeinertert wurde.
wurde. Das Instrument ist für eine kunstvolle Musik ausgelegt und verfügt über einen Umfang von fast zwei Oktaven, eine vollchromatische Spielpfeife.
Typische Kennzeichen sind der Blasebalg und die in einem Zylinder zusammengefaßten  4 Bordunpfeifen .
Außerdem hat die Musette zwei Spielpfeifen. Die Musette de Cour gehört zu den leisen Sackpfeifen.

Als Musette wird daher auch im Frankreich des 17. und18. Jahrhundert ein von der Musette langsamer Tanz im 3/4- oder 6/8-Takt bezeichnet

(Quelle: Wikipedia; https://de.wikipedia.org/wiki/Musette_de_Cour;Silke Drabon, http://www.musette-drabon.de/index.htm)

Im Rahmen des neues Albums gibt es schon erste Konzerttermine im Frühjahr 2016:

Musetteries”-Tour 2016:
Mainz 19.02.2016, 20:00 Uhr | Frankfurter Hof
Köln 13.03.2016, 19:00 Uhr | Senftöpfchen
Müllheim 30.09.2016, 20:00 Uhr | Martinskirche, Wilhelmstraße 12A

 

 

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail
Dieser Beitrag wurde in Aktuelles veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink setzen. ǀ Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL ǀ



  • Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren Newsletter:

  • developed by: Mario Concina

    Akkordeon.de
    • 01/07/2017
      :Erstmals präsentieren sich die Jugendlichen des Akkordeonorchesters Unna-Königsborn am kommenden Montag, 3. Juli, im read more »

    • 30/06/2017
      An der Hochschule für Musik (HfM) Franz Liszt in Weimar ist eine Professur W3 für Akkordeon (50%) zum nächstmöglichen read more »

    Folge uns auf Facebook

    developed by: Mario Concina