Martynas Levickis

Martynas Levicki - © Decca / Universal Music

Martynas Levickis ist der zur Zeit wohl kommerziell erfolgreichste Akkordeonspieler der Welt. Der Ausgangspunkt für seinen riesigen Erfolg bildet dabei, völlig ungewöhnlich für dieses Instrument der Gewinn einer Talentshow. Gebürtig aus Litauen stammend ging er nach der Schule nach London um an der renommierten Royal Academy of Music zu studieren.

Mit kaum drei Jahren hatte ihm sein Patenonkel ein kleines Akkordeon geschenkt, mit dem er ausgiebig experimentierte, was vorzugsweise in den Wäldern Litauens geschah. Dort hatte seine Familie in jenen Tagen ein Ferienhaus. Das seien angenehme Erinnerungen an seine Kindheit, verrät der Künstler. „Ich bin damals oft mit meiner winzigen Quetschkommode durch den Wald spaziert, spielte Volkslieder, sang dazu und hatte Freude dabei. Ein paar Jahre später bekam ich ein riesiges, russisches Akkordeon. Mit dem musste ich zunächst vor einem Spiegel üben, damit ich die Tasten überhaupt sehen konnte und wusste, wohin mit den Fingern.“

Erst mit acht Jahren bekam Martynas schließlich Unterricht. Bis dahin Autodidakt, war er erst einmal recht irritiert, dass es durchaus Techniken und Regeln gibt, wie man ein Akkordeon zum Erklingen bringt. „Ich hatte mir ein Zwei-Finger-Suchsystem angewöhnt, aber meine Lehrerin wies mich an, ich solle alle fünf Finger jeder Hand benutzen. Das konnte ich anfangs gar nicht begreifen. Die ersten zwei Jahre machte ich auch keine nennenswerten Fortschritte. Ich war vielleicht talentiert, doch das Üben lag mir nicht besonders.“

Das änderte sich, als Martynas zwölf war. Seine Lehrerin fand ihn damals schon so gut, dass sie ihren begabten Schüler bei ersten Wettbewerben anmeldete. Schon mit 14 war dieser dann der erste Akkordeonist seines Landes, der den Königin-Morta-Preis gewann (2004).

International einem breiten Publikum stellte er sich erstmals im Jahr 2013, mit seinem Debütalbum „Martynas“ vor, welches auch prompt an der Spitze der britischen Charts landete. Auf dem Album setzt sich Martynas über alle Stilgrenzen hinweg: Von Bach über Morricone bis Lady Gaga zeigt er, was auf dem Akkordeon alles möglich ist. Auch eine Kollaboration mit dem Stargeiger David Garrett ist auf dem Longplayer zu hören. Sein vorrangiges Ziel ist es das Akkordeon für alle Zuhörer attraktiver zu machen und aus der Ecke der Volksmusik herauszulösen. Kritiker bestätigen, dass ihm das bereits gelungen ist und attestieren ihm das Potential zum Weltstar.

Martynas Levickis im Internet:

 

www.martynasmusic.de

www.facebook.com/martynasofficial

www.youtube.com/martynasmusic

www.twitter.com/martynasmusic

 

 

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail
Dieser Beitrag wurde in veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink setzen. ǀ Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL ǀ