12. Internationale Klezmer Festival in Fürth

Zum 12. Mal seit 1988 findet das Internationale Klezmer Festival Fürth statt und die Klezmorim mit Fidl, Klarinette, Zimbal und Akkordeon werden vom 05. bis 14. März die Stadt beehren.
Das Festival will die vielen innovativen Richtungen und Wege aufzeigen, die Klezmermusiker heute gehen, aber auch Aspekte der Musik der Juden ins Licht heben, die in Fürth noch nicht zu hören waren.

Einige neue Formate sind z.B.:
– der Abend mit Yasmin Levy und ihren sephardischen Liedern

– Zully Goldfarb, die jiddische Lieder mit argentinischem Tango
kombiniert.

– 5 o’clock-Klezmer! Zu Kaffee, Tee und jüdischem Zitronenkuchen ertönen
leisere Klänge in die Dämmerung eines Winterabends

Mit Fayvish kommt Jiddpop nach Fürth. Ein Zeichen
neuer gelebter Jiddischkeit in Deutschland.

Freuen Sie sich mit uns auf Tradition und Moderne!

Programm zu finden unter: http://www.klezmer-festival.de/klezmer2010.pdf

Homepage: www.klezmer-festival.de

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail
Dieser Beitrag wurde in Aktuelles veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink setzen. ǀ Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL ǀ

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

ht
ht

:D :) ;) :( :o :shock: :? Mehr Smilies. »




  • Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren Newsletter:

  • developed by: Mario Concina

    Akkordeon.de
    • 16/04/2017
      Wir wünschen Euch allen schöne, musikalische Ostertage!!! Und ein besonderer Fernsehtipp für heute abend: https://www.aread more »

    • 03/04/2017
      Kurze Vorstellung des Debut - Albums "Passe Partout" von Trio Laccasax: https://www.akkordeon.de/akkordeon-news/trio-laccaread more »

    Folge uns auf Facebook

    developed by: Mario Concina