Donnerstag, 31. July 2014

Volkslieder von Friedrich Silcher in neuem Gewand

Die Berliner Weltmusikband "l'art de passage" und der Gewandhauschor Leipzig widmen dem Volkslied ein gemeinsames Programm, in dessen Mittelpunkt Lieder von Friedrich Silcher ("Muss i denn zum Städtele hinaus") stehen und Diese in neuen Fassungen auf die Bühne bringen.

L’art de passage haben seit jeher ein außergewöhnliches Konzept, die die Vermischung unterschiedlicher Stilistiken zu einer musikalischen Gesamtaussage anstrebt.

Der Name ist Programm, die „Kunst des Übergangs“ Konzept und das seit Jahrzehnten erfolgreich: Die 1987 gegründete Band gehörte schon vor der Wiedervereinigung in der DDR zu den besten Gruppen und sie war auch Begleitband von Liedermachern wie Gerhard Schöne, Reinhard Mey, Hannes Wader und Bettina Wegner.

Im anstehenden Projekt um den Schwaben Friedrich Silcher (1789-1860), der unter anderem die Volksmusikmelodien „Ich weiß nicht, was soll es bedeuten“, „Die Loreley“ und „Jetzt gang i ans Brünnele“ verfasst hat, kommen Akkordeon, Gitarre, Klavier, Kontrabass und Schlagzeug zum Einsatz.

Diese alten Melodien und andere originale Silcher-Chorsätze, sowie neu entstehende Arrangements werden zu seinem Ehren in dem neuen Programm ab 01. Mai im Gewandhaus Premiere haben.

Termine:

01.05.10, 20:00 Uhr: Konzert mit dem Gewandhauschor Leipzig in Leipzig, Gewandhaus zu Leipzig

22.05.10, 20:00 Uhr: Konzert mit dem Gewandhauschor Leipzig in Schnait, Weinstadt Schnait

27.06.10,16:00 Uhr: Konzert mit dem Gewandhauschor Leipzig, Reuth Stelzenfestspiele bei Reuth

Weitere Infos:
www.lartdepassage.de/tourplan.htm

www.gewandhaus.de

Google+